logo  

Wer, wenn ich schriee, hörte mich denn aus der Engel
Ordnungen? und gesetzt selbst, es nähme
einer mich plötzlich ans Herz: ich verginge von seinem
stärkeren Dasein. Denn das Schöne ist nichts
als des Schrecklichen Anfang, den wir noch grade ertragen,
und wir bewundern es so, weil es gelassen verschmäht,
uns zu zerstören.

Rainer Maria Rilke: Die erste Elegie

Herzlich willkommen auf den Dichterseiten... ein WWW-Verzeichnis für lyrische Texte in deutscher Sprache. Gegenwärtig sind 810 Gedichte abrufbar. Sie finden 31 Dichter aus allen literarischen Epochen.

Die Gedichttexte sind als HTML zur Darstellung online, und als PDF- oder PostScript-Format für den Ausdruck abrufbar. Sie finden die Dichter, Bücher und Gedichte schnell über alphabetische Verzeichnisse, die Gedichte z.B. über deren Überschriften (Titel) als auch ihre Anfänge.

Das Angebot wird durch ein Wörterbuch über alle Texte aller Dichter, und ein Wörterbuch pro Dichter ergänzt.



www.sternenfall.de · 30.7.2006 · info@sternenfall.de
 ·  Valid Strict HTML 4.01!